Bachblüten


Seit 2016 begleiten mich die Bachblüten nun schon als bewährte Seelenhelfer in meiner Praxis.

Es wird also Zeit für ein paar Worte auch hier auf der Homepage:

 

Wer mich und meine Arbeit kennt, weiß, dass ich mich in meiner Praxis um Ganzheitlichkeit bemühe.

 

Ich schaue mir nicht nur das Symptom an, sondern immer den gesamten Patienten und versuche auf diesem Weg die wirkliche Ursache für eine Erkrankung zu finden. (So können zum Beispiel Probleme im Bewegungsapparat ihre Ursache auf organischer Ebene und anderen Verkettungen haben.)

 

Da wir alle und auch unsere vierbeinigen Familienmitglieder nicht nur Körper sind, gehört in meine Behandlungen inzwischen auch die Unterstützung auf seelischer Ebene.

 

Dies kann über die Osteopathie oder die Tierkommunikation direkt in den Behandlungen einfließen oder aber eben auch über den Einsatz von Bachblüten.

 

Nach dem englischen Entdecker und Begründer Dr. Edward Bach (1886-1936) basiert jede Störung oder Krankheit auch auf einem Ungleichgewicht auf seelischer Ebene.

 

Wie in der Osteopathie ist es Ziel der Bachblütentherapie Symptome nicht zu unterdrücken oder zu bekämpfen, sondern sich mit den wirklichen Ursachen der seelischen Dysbalance auseinanderzusetzen.

 

Für folgende Themen können die Bachblüten unterstützend eingesetzt werden:

  • Ängste
  • Trauer
  • Unsicherheit
  • Eifersucht
  • gespielte Fröhlichkeit
  • stagnierende Heilungsprozesse
  • Schwierigkeiten sich auf Veränderungen einzulassen
  • Traumen
  • Nervosität und Ruhelosigkeit
  • innere Anspannung
  • mangelnde Konzentration
  • innerer Rückzug
  • begleitend im Sterbeprozess

Natürlich handelt es sich hier nur um wenige Beispiele. Die Besonderheit eines jeden Individuums lässt sich nicht in einzelne, wenige Begriffe kleiden.

 

So ist es für mich selbstverständlich für jeden Patienten seine ganz persönliche Bachblütenmischung herauszufinden. Die Erfahrung zeigt, dass es kein Pauschalrezept gibt.

 

Die Auswahl findet grundsätzlich aus 38 Bachblüten statt, wovon nicht alle ausschließlich aus Blüten, sondern auch aus anderen Pflanzenbestandteilen und aus Quellwasser (Rock Water) gewonnen werden. Hergestellt werden diese noch immer nach 2 von Bach entwickelten Verfahren – der Sonnen- und der Kochmethode, in denen die besonderen Informationen der jeweiligen Pflanze auf Wasser übertragen und dort gespeichert werden.

 

 

Ich bin wirklich dankbar die Bachblüten als Ergänzung zur Osteopathie für mich gefunden

zu haben und somit die Selbstheilungskräfte von Körper und Seele zu aktivieren

und zu einem harmonischeren Gleichgewicht verhelfen zu dürfen.

 

 

 

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass es wissenschaftlich keine nachweisbare Wirkung der Bachblüten gibt. Und selbstverständlich gilt es im Notfall den Rat eines Arztes hinzu zu ziehen.